Theatergemeinde
München

Neuland betreten mit Thea

Thea gibt Orientierung

Thea hat ein persönliches Kulturleitsystem für Sie entwickelt. Theas Kulturempfehlungen sind den Programmlinien Willkommen, Gute Zeit, Klassik, Neuland, Angesagt und Familie zugeordnet, damit Sie noch einfacher entscheiden können, welche Veranstaltung das Richtige für Sie ist.

Neuland

Von Ihren Kulturerlebnissen wünschen Sie sich eine Erweiterung Ihres Horizonts. Entdecken Sie mit Thea ausgefallene Formate, Orte und neue Ästhetiken. Kommen Sie mit Thea zu Avantgarde-Festivals, Uraufführungen und Musik-, Theater-, Tanz- und Performance-Veranstaltungen, die neue Perspektiven öffnen. 


Freie Theaterszene, Straßenspektakel München 1978

Theas Kulturführung: Aufbruch der Freien Theaterszene

Ein Überblick über die Freie Münchner Szene seit den 1960er Jahren, die sich 1977 mit dem ersten internationalen Theaterfestival auch international vernetzte. Ein unterhaltsamer Streifzug durch sechs Jahrzehnte Theatergeschichte abseits der etablierten Stadt- und Staatstheater mit Fotograf Volker Derlath, der seit 1983 die Münchner Privattheater dokumentiert.

Die Lust am anderen Theater – Freie darstellende Künste in München.
Deutsches Theatermuseum
Leitung: Volker Derlath 
Mi 13. Juli, 15–17 Uhr
Thea-Preis: 15 € (zzgl. Eintritt 5 €)

Anschließend lädt Museumsdirektorin Dr. Dorothea Volz zum Gespräch über die Theater-Rebellion der 1960/70er, ca. 18–19 Uhr, Eintritt frei!

bestellen

Noch mehr Führugen, Tagesausflüge & Kulturreisen


Vision vom Miteinander: Arche Nova im Volkstheater

Regisseur Noam Brusilovsky richtet eine begehbare Installation ein, die sich auf die biblische Noah-Geschichte bezieht. Vor den Augen des Publikums probieren die Schauspieler*innen aus, ob sich die Menschheit nach der Klimakatastrophe in einer „neuen Arche“ nicht doch lebensfreundlich zusammenraufen könnte.

Arche Nova. Volkstheater, Bühne 2
Mi 6., 20 Uhr, Do 7., Mi 13. Juli, 20.30 Uhr
Thea-Preis: 22,50 € (statt 28 €)

bestellen


Komponistin Justina Repečkaitė / © Marije van den Berg

Musik aus Litauen: der/gelbe/klang im schwere reiter

Unter dem Dirigat des Litauers Vykintas Baltakas bringt das Ensemble für aktuelle Musik „der/gelbe/klang“ zeitgenössische Kompositionen u.a. von Baltakas selber zur Aufführung. Die jüngste Komposition ist von Justina Repečkaitė (*1989), derzeit artist-in-residence in der Villa Waldberta in Feldafing.

Ensemble der/gelbe/klang
carte jaune! Vykintas Baltakas.
schwere reiter
Do 21. Juli, 20.30–21.50 Uhr (ohne Pause)
Thea-Preis: 16 € (statt 17 €)

bestellen


Neugier statt Urteil: an imperfect utopia in den Kammerspielen

Ein Spielabend, der die Trennung zwischen Darsteller*innen und Publikum aufhebt. Es entsteht eine queere Utopie jenseits von Urteilen und Scham, über Lügen und Wahrheiten. Erarbeitet wurde das Stück auf dem polnischen Sopot Non Fiction Theater Festival gemeinsam 
von den Münchner Kammerspielen und TR Warszawa.

niedoskonała utopia / 
an imperfect utopia. 
Kammerspiele
Sa 16., So 17. Juli, 20 Uhr
Thea-Preis steht noch nicht fest

bestellen


Ina Christel Johannessen / Foto: privat

Naturgewalt: Der Sturm

Ina Christel Johannessen zählt zu den innovativsten Tanzschaffenden Skandinaviens. Mit dem Ballett-Ensemble des Gärtnerplatztheaters, das soeben den Tanzpreis der Stadt München erhalten hat, inszeniert sie Shakespeares „Der Sturm“ (Premiere 25. Mai 2022). Mit Musik von Händel, Chopin, Ferrari und anderen.

Der Sturm. Gärtnerplatztheater
Di 12., Fr 15. Juli, 
19.30–22.15 Uhr (mit Pause)
Thea-Preis: 25,50–48 € (statt 30–56 €) 

bestellen