Theatergemeinde
München

Otello

Otello

„Otello“ ist auch dank der prägnanten, musikdramaturgisch perfekten Shakespeare-Adaption von Arrigo Boito ein dichtes, nahezu durchkomponiertes italienisches Musikdrama, dessen „Nummern“ wie das Liebesduett "Desdemona-Otello" am Ende des ersten Akts, Jagos nihilistisches „Credo“ oder das Gebet der ihren Tod ahnenden Desdemona im vierten Akt organisch aus dem Geschehen erwachsen. Mit Jonas Kaufmann als von Eifersucht in den Wahnsinn getriebener Schwarzer und Anja Harteros als seine Desdemona steht einmal mehr das Traumpaar der Bayerischen Staatsoper auf der Bühne. Die Schauspiel-Regisseurin Amélie Niermeyer hat schon mehrmals – am Nationaltheater in Donizettis „La Favorite“ – bewiesen, wie präzise und sinnlich sie Musiktheater inszenieren kann. Mit Kirill Petrenko hat sie einen nicht minder scharfsinnig denkenden und geschärft die Musik modellierenden Dirigenten an ihrer Seite.

Genre: Oper
Programmlinie: Tiefgang

Klaus Kalchschmidt, Musikkritiker und Journalist hat die Oper gesehen:

"Zwei Räume, die sich spiegeln, ineinanderschieben oder abwechseln: Ein großer, dunkler, öffentlicher der Männerwelt; ein heller, weiblicher, intimer als Schlafzimmer Desdemonas (Bühne: Christian Schmidt). In Amelie Niermeyers hochpräziser Regie muss Otello keine schwarze Farbe im Gesicht tragen, allein seine von Jago – ein diabolischer Mann trotz Turnschuhen und Schlafanzughose – geschürte Eifersucht, die ihn von innen zerfrisst und implodiert, bevor sie explodiert, macht ihn zum Outcast. Und auch wenn Kirill Petrenko einmal nicht mehr dieses große Musikdrama Verdis dirigieren wird, dürften sich alle Orchestermusiker, mit denen er geprobt hat, an den Feinschliff und die Genauigkeit erinnern, mit der ihr GMD jede einzelne Phrase, jede melodische Linie, Rhythmus und Klang poliert und geschärft hat. Ein Ereignis!"


Komponist: Giuseppe Verdi
Libretto von Arrigo Boito nach dem gleichnamigen Schauspiel Othello von William Shakespeare

In italienischer Sprache. Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache.

Nationaltheater

Max-Joseph-Platz 2
München

Schade, zu spät! Alle Thea-Tickets sind bereits vergriffen.
3 Stunden 10 Minuten
1 Pause
Thea-Preis: 33 - 138,50 €
Regulärer Preis: 39 - 142 €

Ticket inkl. MVV-Nutzung

Altersempfehlung ab 15 Jahren