Theatergemeinde
München

Duato/Skeels/Eyal

Autodance von Sharon Eyal

Ein poetisches Requiem, ein Science-Fiction-Szenario und pulsierende Beats: Ein Tripple-Abend bietet mit einem herausragendem Tanzensemble und Werken dreier namhafter Choreograf*innen. Er bietet die perfekte Möglichkeit, ins zeitgenössische Tanzschaffen hineinzuschnuppern.

Genre: Tanz
Programmlinie: Angesagt

Tanzrausch & Zukunftsmusik

Jennifer Becker, Vorsitzende der Theatergemeinde, war am 12.4.2024 in der Premiere bei der Ballettfestwoche im Nationaltheater und ist begeistert:

„Der Abend beginnt mit einem Tanzrausch, in dessen Mittelpunkt die herausragende Madison Young steht. „White Darkness“ von Nacho Duato ist die Geschichte seiner Schwester.  Sie hat ihr Leben an das weiße Pulver verloren, das immer wieder auf die Bühne rieselt und alle Schönheit tötet.

Im zweiten Teil nimmt uns Andrew Skeels mit in ein Science Fiction Szenario. Menschliche Mutant*innen leben im Dunkeln und suchen das Licht. Aus der wogenden Gruppe ragen einzelne heraus und tauchen wieder ab. Eine großartige, filmische Szenerie mit passender Musik – düster und gleichzeitig unglaublich schön.

In Sharon Eyals Stück treiben harte Beats die Tänzer*innen an. In wechselnden Formationen wird hier in höchster Präzision und herrlich übertrieben-gekünstelt getanzt in hautengen weißen Kostümen. Menschen werden zu Körpern & Rhythmen, zu einem „Autodance“ eben, bei dem sogar auf Zehenspitzen gestampft wird – im unverwechselbaren Eyal-Stil.

Am Ende: Langer Applaus des internationalen Publikums.“

 

Zu den Probentrailern und Fotos

Nationaltheater

Max-Joseph-Platz 2
München

Fr, 01. Nov 2024
18.00 Uhr
Termin speichern
2 Stunden 30 Minuten
1 Pause
Thea-Preis: 8,50-59,50 €
Regulärer Preis: 10-70 €

Ticket inkl. MVV-Nutzung 

Stückeinführung: jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn im Vorraum der Königsloge (Dauer ca. 20 Minuten)



» Zur Veranstaltungssuche und den Veranstaltungen in München der nächsten 14 Tage