Theatergemeinde
München

Kulturführung: Suffragetten, Amazonen und Göttinnen - Frauenbewegung, Frauenbilder und Frauenrollen vor 100 Jahren

Suffragetten, Amazonen und Göttinnen - Frauenbewegung, Frauenbilder und Frauenrollen vor 100 Jahren

Suffragetten und Amazonen, Foto: Georg Reichlmayr

Wortgewaltig, streitbar und oft unbeirrbar kämpften sie in München für Gleichberechtigung, Bildungschancen und gesellschaftliche Beteiligung der Frauen: Anita Augspurg und Sophia Goudstikker, Genoveva Schauer, Ika Freudenberg, Luise Kiesselbach, Katja Pringsheim oder Marianne von Werefkin – Bayerische Amazonen. Doch während die Schriftstellerin und Journalistin Carry Brachvogel im KZ Theresienstadt ermordet wurde, stiegen andere „starke“ Frauen zu „Göttinnen“ des Führers auf, wurden zu mächtigen weiblichen Stützen des Nationalsozialismus, wie Elsa Bruckmann, Leni Riefenstahl, Gerdi Troost oder Cosima und Winifred Wagner. Die Führung beschreibt die Frauenbewegung, Frauenbilder und Frauenrollen vor 100 Jahren und ordnet sie in den kulturgeschichtlichen Münchner Zusammenhang ein.

Kulturführung. Suffragetten, Amazonen und Göttinnen-
Frauenbewegung, Frauenbilder und Frauenrollen vor 100 Jahren
Leitung: Georg Reichlmayr
Di 13. Oktober 2022, 12.30 - 14.30 Uhr
Di 25. Oktober 2022, 12.30 - 14.30 Uhr (Verkauf in Vorbereitung!)
Thea-Preis: 18 €

bestellen

Bitte beachten Sie ggf. behördliche Vorgaben.
Alle Teilnehmer erhalten für die Dauer der Führung ein akustisches Führungssystem.
Dauer: 2 Stunden